Informationen aus dem Impfzentrum Kreis Bergstraße

04.03.21

Aufgrund vermehrter Rückfragen bzgl. der Berücksichtigung der zweiten Priorisierungsgruppe werden der Bevölkerung folgende Informationen übermittelt:
Alle Personen, welche in § 3 CoronaImpV genannt werden können sich ab sofort online oder telefonisch
registrieren. Dies sind im einzelnen:
1. Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben
2. Personen, bei denen ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen
Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht:
a) Personen mit Trisomie 21
b) Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung
c) Personen nach Organtransplantation
3. Eine enge Kontaktperson
a) von pflegebedürftigen Personen nach § 2 Nummer 1 und nach den Nummern 1 und 2 CoronaImpV, die von dieser Person oder von ihrem gesetzlichen Vertreter bestimmt wird
b) von schwangeren Personen, die von dieser Person oder von ihrem gesetzlichen Vertreter bestimmt wird
4. Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege geistig behinderter Menschen tätig sind oder im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig geistig behinderte Menschen behandeln, betreuen oder pflegen
5. Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten
Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbaren Patientenkontakt, Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und in SARS-CoV-2-Testzentren
6. Polizei- und Ordnungskräfte, die in Ausübung ihrer Tätigkeit zur Sicherstellung öffentlicher Ordnung,
insbesondere bei Demonstrationen, einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind
7. Personen, die im öffentlichen Gesundheitsdienst oder in besonders relevanter Position zur
Aufrechterhaltung der Krankenhausinfrastruktur tätig sind
8. Personen, die in Einrichtungen nach § 36 Absatz 1 Nummer 3 oder 4 des Infektionsschutzgesetzes
untergebracht oder tätig sind.

Ein Anspruch ergibt sich somit grundsätzlich aus Alters-, Gesundheits- oder Berufsgründen.
Es ist lediglich eine Registrierung notwendig - so erhalten das Land Hessen und die Impfzentren frühzeitig einen Überblick, wodurch Angebot und Bedarf ermittelt werden können.
Nach Registrierung bekommen die entsprechenden Personen Termine sowohl für Erst- als auch für die
Zweitimpfung per Post oder E-Mail zugesandt.
Sollte der vorgegebene Termin nicht passen oder ein Paartermin bevorzugt werden, können jederzeit
online oder telefonisch (8-20 Uhr) Umbuchungen vorgenommen werden.
Die Terminvergabe erfolgt durch die Vergabesoftware innerhalb der Priorisierungsgruppe nach Alter fallend, dem Zufallsprinzip und richtet sich stets nach den verfügbaren Impfdosen.