Bilder und Berichte zum Ferienspielprogramm 2018

Segelfliegen

Auch in diesem Jahr, und somit bereits zum dritten Male ging es am Sonntag, den 30.07.2018 um 10.00 Uhr wieder für zwei Hirschhorner Kinder zum Ferienspieltag „Über den Wolken“ zum Segelflieger-Club Eberbach e.V.  nach Oberzent-Rothenberg. Dort angekommen durften die Jungen gleich mithelfen, das Segelflugzeug an die Startposition zu schieben und anschließend zusehen, wie vor jedem ersten Flug am Morgen die Technikprüfung abläuft. Danach bekamen die Jungen die theoretischen Grundlagen erklärt und auch eine kurze Einweisung auf Instrumente, Hebel und Pedale. Jetzt war es soweit!  Die ersten Starts standen an, die Anspannung stieg.
Nach der Landung schaute man aber dann in begeisterte Gesichter und alle Beteiligten wussten, da musste noch ein weiterer Start her.
Beide halfen beim Zurückschieben des gelandeten Segelflugzeugs zum Startplatz kräftig mit. Auch die Fahrt im Auto zur Seilwinde und das wieder Ausziehen des Schleppseils war eine beliebte Aktion. Zwischendurch genossen die Kinder das mitgebrachte Picknick und gekühlte Getränke. Zum Mittag hin besserte sich die Thermik, sodass beide einen 20- bzw. 35-Minuten-Flug genießen konnten. Vielen Dank an dieser Stelle an die Organisatoren Kathrin Leutz, André Foshag und das gesamte Team des Segelflieger-Club Eberbach e.V.!  Diese Ferienaktion war wieder mal ein ganz besonderes Erlebnis!  Außerdem bedanken wir uns bei Rainer Heckmann für die gespendeten Getränke und bei Frau Gruneberg für die Betreuung! 
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind gerne eingeladen, an den Wochenenden auf dem Flugplatz vorbeizuschauen. Dort und auf der Homepage www.sce-rothenberg.de kann man sich über das Segelfliegen informieren und auch einen Schnupperflug organisieren.

Besuch bei der Bootswerft Empacher

Am Mittwoch, den 01.08.2018, fand die nächste Ferienspielaktion statt: ein Ausflug zur Bootswerft Empacher! Wir trafen uns um 9:30 Uhr am Rathaus und fuhren dann mit dem Auto von Frau Gruneberg nach Eberbach. Dort angekommen warteten wir im Vorraum der Werft zusammen mit den Eberbacher Kindern, die sich für den Ferienspieltag angemeldet hatten, auf Herrn Günder, der uns durch die Firma führen würde. In diesem Vorraum sahen wir Materialien für ein Ruderboot und mehrere Ruderboote, z.B. auch ein Ruderboot, das in der Vergangenheit mal Olympiagold gewann. Aber vor allem heute stellt die Bootswerft Empacher Ruderboote für die ganz große Klasse her. Dann kam Herr Günder und die einstündige Führung durch die Hallen der Bootswerft begann. Wir sahen, dass es eine feste Einteilung gibt und dass jeder auf eine Sache spezialisiert ist. Vom Laminieren bis zum fertiggestellten Lack wird das Boot immer weitergeben. Die Fertigstellung eines Ruderbootes dauert ca. zwei Wochen. Als wir in den Lagerraum kamen, sahen wir, dass Empacher diese Boote nicht nur für Deutschland herstellt. Es werden Ruderboote nach Japan, Arabien oder auch in die Niederlanden verschickt. Am Ende der Führung konnte jeder noch etwas Fanta oder Cola trinken und bekam einen Anstecker und ein Metermaß geschenkt. Danach verabschiedeten wir uns von Herrn Günder und fuhren wieder mit dem Auto nach Hirschhorn. Wir bedanken uns bei Herrn Günder für die Führung und bei Frau Gruneberg für die Begleitung des Ausflugs. Es war ein sehr schöner Tag bei der Bootswerft Empacher! (Bericht von Levin Gruneberg, 11 Jahre) 

 

 

 

 

 

Bootsfahren mit der DLRG

Am Kerwemontag nutzten wieder viele Kinder das Ferienspielangebot der DLRG zum Bootsfahren auf dem Neckar. Leon Thöne und Nico Brockmeier statteten die Jungen und Mädchen zunächst mit Schwimmwesten aus, dann ginge es aufs Boot. Ein ums andere Mal drehte Florian Schmitt an diesem Nachmittag seine Runden und die Kinder strahlten beim Wellenreiten und Kurvenfahren um die Wette. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei der DLRG und ihrem Team für diese tolle, mittlerweile schon traditionelle Ferienspielaktion! 

 

 

Fisch und Fang am Neckar

Diese Ferienspielaktion fand am Samstag, den 11.08.2018, um 14.00 Uhr auf dem Gelände des Angelsportvereins in der Ersheimer Straße statt. Helmut Greiler und weitere vier Vereinsmitglieder warteten bereits auf die 8 Jungen und 4 Mädchen, die sich in diesem Jahr für die Ferienspielaktion angemeldet hatten. Zunächst wurden die Kinder in drei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe begann zunächst mit dem Zusammenbau einer Angel, die ein Kind mitgebracht hatte, während die zweite und dritte Gruppe gleich mit dem bereitstehenden Angeln zum Ufer loszog. Aber auch diese Kinder bekamen im Laufe des Nachmittags noch einige theoretischen Grundlagen erklärt. Dass Angeln gar nicht so einfach ist und jede Menge Geduld erfordert, mussten vor allen die Jungen feststellen. Auch ein Standortwechsel am Ufer brachte nicht den gewünschten Erfolg und so musste man am Ende neidlos anerkennen, dass die Mädels die meisten Fische geangelt hatten. Zwischendurch konnten die Kinder immer wieder eine Trinkpause einlegen und bekamen sogar ein Eis spendiert. An dieser Stelle bedanken uns ganz herzlich beim Team des ASV für diesen schönen Nachmittag und bei Frau Gruneberg für die Begleitung.

 

 

 

 

Geospiel

„Auf den Spuren von Mark Twain in Hirschhorn“
Am 13.08. folgten die Ferienspiel-Kinder den Spuren des berühmten amerikanischen Schriftstellers Mark Twain, der am 09. und 10.08.1878 in Hirschhorn weilte. Ausgerüstet von Tatjana Gruneberg von der Stadtverwaltung Hirschhorn mit etwas  Proviant und Getränken machten sich die Kinder auf den Weg. In dem spannenden Geo-Spiel von Richard Köhler mussten sie an 15 Orten in der Altstadt, auf dem Schloss, im Museum und in der Klosterkirche in kleinen Teams knifflige Rätsel lösen. Für jede richtige Antwort konnten Punkte erzielt werden. Dabei lernten die Kinder auf spielerische Art und Weise die Stadt und ihre Umgebung mit den Augen von Mark Twain kennen und erfuhren so manches Geheimnis. Nach zweieinhalb Stunden waren die ersten am Ausgangspunkt Rathaus wieder eingetroffen und zusammen mit Richard Köhler wurden in der „Mark Twain“-Stube die Antworten ausgewertet und das Sieger-Team ermittelt. Dabei hatte das „Jungs-Team“ mit der höchstmöglichen Punktzahl die Nase vorne. Trotz leichtem Regen hatten alle ihren Spaß und wurden von Richard Köhler mit Süßigkeiten belohnt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Richard Köhler für die Durchführung dieser Ferienspielaktion,  Maria Zschoche und Tobias Nagel  von der Stadt Hirschhorn für die Begleitung der beiden Gruppen sowie an Rainer Heckmann für die gespendeten Getränke.

 



 

 

Kreatives Gestalten im Mitteltorturm

Am Mittwoch, den 08.08.2018 fand das nächste spannende Ferienspiel statt. Das Malen im Mitteltorturm mit Herrn Schmeisser. Wir trafen uns um 10 Uhr am Rathaus und gingen dann nach der Begrüßung erstmal ins Museum um uns Skizzen für Ritter, Burgen, Burgfräulin oder mittelalterliche Häuser zu machen. Denn das Thema war Mittelalter. Danach gingen wir mit Herrn Schmeisser, Herrn Quick und Frau Gruneberg zum Mitteltorturm. Auf dem Weg dorthin schauten wir noch zwei von den Hirschhornern Holzplastiken, die im Städtchen stehen, genauer an. Im Mitteltor angekommen kam auch Frau Schmeisser dazu und Frau Gruneberg ging erstmal zurück ins Rathaus. Wir Kinder durften jeder seinen vorbereiteten Platz einnehmen und dann malten wir erstmal mit Wasserfarben auf festes Papier. Danach gab es eine kleine Mittagspause mit belegten Brötchen, die der Altstadtverein gespendet hatte, und Knabbersach und Keksen von der Stadt Hirschhorn. Die Getränke, Apfelsaftschorle und Mineralwasser, hatte uns Rainer Heckmann gespendet. Dafür einen herzlichsten Dank! Nach der kleinen Mittagspause war das Malen auf die Leinwand mit Acrylfarbe dran. Hier gaben wir uns ganz besondere Mühe, denn das Malen auf Leinwand war schon etwas Besonderes, was man in der Schule nicht unbedingt macht. Um 15.00 Uhr hatten wir einen Fototermin mit Herrn Mathes, der uns und unsere Bilder fotografierte. Jetzt besuchte uns auch der Erste Stadtrat Happes und schaute sich unsere Kunstwerke an. Er war sehr beeindruckt. Dann gingen wir für eine 15-Minuten- Pause auf den Marktplatz. Wir spielten das Spiel Königsfrei. Als letzten Programmpunkt schnitten wir noch mittelalterliche Menschen aus kopierten Blättern aus und klebten diese auf dazu passend gestaltete Blätter. Wir bedanken uns bei Herrn und Frau Schmeisser und dem Altstadtverein für die tolle Gestaltung dieses Tages sowie bei Frau Gruneberg und Herrn Quick für die Begleitung. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht! (Levin Gruneberg)

 

 

 

Apothekenbesuch

Einen absolut gelungenen Auftakt fanden die Ferienspiele 2018 am vergangenen Donnerstag, 26.07.2018 um 10 Uhr , als sich elf Jungen und Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren auf den Weg in die Hirsch-Apotheke machten. Nach einer kurzen Begrüßung durch Apothekenleiter Dr. Arnt Heilmann ging es direkt ins Labor, wo die Kinder zusammen mit Tina Koch und Stefanie Mölle eine feste Handcreme herstellten, die bei Körpertemperatur schmilzt. Dazu durften sie zuerst mit Laura Gruneberg Bienenwachs, Kakaobutter, Mandelöl und Sheabutter einwiegen, was daraufhin im Wasserbad erwärmt wurde. Nachdem sie wahlweise etwas Orangen- oder Zitronenöl hinzugegeben hatten, wurde die Mischung in Förmchen gegossen und anschließend in den Kühlschrank gestellt.
Aufgrund der sehr warmen Temperaturen an diesem ersten Ferientag war eine kleine Pause von nöten und die Kinder genossen einige Flaschen Apfelsaftschorle und Mineralwasser, dazu gab es  leckere Laugenstangen. Frisch gestärkt machte Herr Dr. Heilmann nun mit den Kindern einen Rundgang durch die Apotheke und zeigte ihnen alle wichtigen Dinge, die in einer Apotheke vorhanden sind. Insbesondere den moderne Kommissionierautomat, der die Medikamente automatisch einlagert und ausgibt, fanden die Kinder sehr interessant (er würde für das eine oder andere Kinderzimmer sicherlich eine gelungene Investition darstellen).
Schließlich konnten die Kinder ihre selbst hergestellten Cremes aus dem Kühlfach und eine kleine Tasche mit Geschenken mit nach Hause nehmen.  An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Herrn Dr. Heilmann und seinem Team für diesen gelungenen und interessanten Vormittag inklusive stärkendem Imbiss!

 

 

 

 

Bowling

Da die Ferienspielaktion „Bowling“ im letzten Jahr auf so großes Interesse gestoßen war, waren Oliver und Sandra Fink sofort für eine Wiederholung auch in diesem Jahr bereit, denn wie heißt es doch „never change a winning team“ oder bei uns „a winning team and idea“. Auch Stadtrat Dreher sagte wieder seine Hilfe zu und so ging es am Freitag, 27.07.2018 um 10.00 Uhr für zwölf Kinder mit zwei Autos und dem Feuerwehrbus wieder Richtung Ludwigshafen. Dort angekommen gab es für jeden zuerst noch etwas zu essen und zu trinken. Dann ging es in das Bowlingcenter und jeder bekam spezielle Schuhe geliehen. In zwei Gruppen aufgeteilt, spielten die Jungen und Mädchen zwei Stunden.  Zwischendurch gab es zur Erfrischung kühle Getränke und für den Hunger eine große Portion Pommes Frites. Oliver Fink, der auch bei den Deutschen Meisterschaften im Bowling spielt, gab den Kindern Tipps und stand für Fragen zur Verfügung: wie läuft man richtig an, wie hebt man den Ball am besten? Nebenbei konnte jeder auf Bahn 3 sein Können bewundern und über seine Punkteausbeute staunen. Nachdem die Kinder ihre Schuhe wieder abgegeben hatten, gab es zum Abschluss noch eine Wassereis. Anschließend ging es wieder zurück zum Rathaus, wo die Ferienspielaktion endete. Ein großes Dankeschön für dieses schöne Erlebnis geht an Sandra und Oliver Fink (Firma SAFI), die die Tag vorbereitet und zum großen Teil gesponsort haben, an Rainer Heckmann für das gespendete Mineralwasser und Apfelsaftschorle und an die Feuerwehr, die uns auch in diesem Jahr wieder den Feuerwehrbus geliehen hat. Außerdem bedanken wir uns bei den Begleitern Willi Dreher und Tatjana Gruneberg.

 

 

 

 

Aktionstag bei der Feuerwehr

Bericht vom Action-Day FFW:
Um 10 Uhr an einem Samstagmorgen trafen sich acht Kinder im Feuerwehrhaus Hirschhorn, um einen spannenden Tag zu erleben. Mit dem Feuerwehrauto ging es an die Slip-Anlage wo bereits einige Feuerwehrkameraden auf die Kinder warteten. Nach einer kleinen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe baute eine Seilbahn mit Hilfe der Schleifkorbtrage über die Bach. Gesichert an Leinen, durften die Kinder mit dieser Seilbahn fahren. Die andere Gruppe spielte zugleich „Minigolf“, bei dem sie einen Ball mit einem Wasserstrahl durch einen Parcours manövrieren mussten. Nachdem die Gruppen getauscht und die Aufgaben erfolgreich erledigt wurden, wurde mit dem Feuerwehrauto auf große Fahrt gegangen. Wieder im Feuerwehrhaus angekommen, wartete bereits die nächste Aufgabe auf die Kinder. Über eine Leiter ging es wieder gesichert in das obere Stockwerk des Gebäudes, wo bereits ein Mittagessen auf alle Teilnehmer wartete. Mit dem gemeinsamen Essen ging dieser ereignisreiche Tag zu Ende.

 

 

 

 

FunBalls-Event der Sparkasse Starkenburg

FunBalls-Event der Sparkasse Starkenburg
Wundern konnte man sich schon am Dienstag, den 7.8.2018. Da rannten Kinder, die bis zu den Oberschenkeln in aufgeblasenen, durchsichtigen Bällen steckten über den Sportplatz des FC Hirschhorn. Eine neue Trainingsmethode? Nein, es handelte sich hierbei um das FunBall-Event, das die Sparkasse Starkenburg in diesem Jahr für die Hirschhorner Ferienspielkinder gebucht hatte. Und 23 Kinder ließen sich diesen Spaß nicht entgehen! Sebastian, der den Vormittag leitete, erklärte den Kinder zunächst ein paar grundsätzliche Regeln zum Einsteigen in den Ball und zum fairen Spiel. Dann ging es auch schon los mit einer Proberunde laufen, hüpfen, überschlagen – so konnte sich jeder an den FunBall herantasten. Die Größeren begannen dann auch bald mit einem kleinen Turnier 3 gegen 3, während die Jüngeren lieber ausprobierten wie viele Male hintereinander sie sich überschlagen konnten. Und blieb einmal ein Kind auf dem Kopf stehen, so war schnell ein Betreuer oder ein anderes Kind ohne Ball zur Stelle, der einen wieder umschubste. Zwischendurch wurden immer wieder Trinkpausen eingelegt, da nicht alle gleichzeitig spielen konnten. Zugute kam allen an diesem Tag, dass das Zelt von der Sportwerbewoche des FC noch stand, so dass man in den Pausen im Schatten verweilen konnten. Nach 2,5 Stunden Spiel und Spaß gab es für alle noch eine Urkunde und eine Süßigkeit aus der Schatztruhe. Besonderer Dank gilt der Sparkasse Starkenburg, die diese tolle Aktion für die Stadt Hirschhorn gebucht hatte, sowie den Betreuern, Lukas Heinzmann von der Sparkasse Starkenburg und Tatjana Gruneberg von der Stadt Hirschhorn. Außerdem bedanken wir uns ganz herzlich beim FC Hirschhorn für die Zurverfügungstellung des Sportplatzes und der Bierbänke sowie bei Rainer Heckmann für das gespendete Mineralwasser.