Abwasser

Die Abwasserentsorgung wird in Hirschhorn durch die Stadt in die Hauptsammler des Abwasserverbands Laxbach in die Kläranlage Neckarsteinach geleitet. Hier finden Sie die Informationen der Stadt Hirschhorn zu den städtischen Kanälen und Baumaßnahmen.

Die Stadt hat für die Entsorgung des Abwassers eine Entwässerungssatzung beschlossen, die alle Aspekte des Anschlusses der Instandhaltung und Erneuerung der Kanäle, Anschlussleitungen und Entwässerungsanlagen in den privaten Grundstücken regelt. 

Ausschreibungen von Bauvorhaben

  • Momentan werden keine Ausschreibungen im Bereich Abwasser durchgeführt.

Eigenkontrollverordnung (EKVO)

  • Textfassung der EKVO:
    Informieren Sie sich über die Eigenkontrollverordnung (EKVO). » mehr 

Kontrolle der Zuleitungskanäle wird ausgesetzt:

23.03.2012 - Pressemitteilung

Umweltministerin Lucia Puttrich setzt die nach der hessischen Eigenkontrollverordnung (EKVO) vorgesehene Dichtigkeitskontrolle der privaten Hausanschlüsse an den öffentlichen Abwasserkanal aus. "Im Rahmen des Dialogverfahrens Standardabbau wird überprüft, ob der Nutzen der Maßnahmen in einem angemessenen Verhältnis zum Aufwand steht", sagte Umweltministerin Lucia Puttrich heute in Wiesbaden. Die Spitzenverbände seien über dieses Vorgehen bereits mündlich informiert. Das Dialogverfahren Standardabbau begleitet in verschiedenen Arbeitsgruppen gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden Gesetzesvorhaben.

Die EKVO sieht vor, dass die Pflicht der Hauseigentümer, die Zuleitungskanale zu überwachen, durch die Kommunen oder deren Verbände kontrolliert wird. "Eigentum verpflichtet, darüber besteht kein Zweifel. Ob die privaten Anschlüsse an den öffentlichen Kanal aber in der gleichen Weise überwacht werden müssen wie das öffentliche Kanalnetz, ist aber prüfen." so Puttrich abschließend.

Änderung der Abwassereigenkontrollverordnung

Nach der Aussetzung der Kontrolle der Zuleitungskanäle wurde die Änderung folgendes Gesetzes verabschiedet.

Gemäß der

Verordnung zur Änderung der Abwassereigenkontrollverordnung vom 30. Mai 2012

Wird in Artikel 1 in §1

Als Abs. 2 wird angefügt:

„(2) Diese Verordnung gilt nicht für Zuleitungskanäle zu öffentlichen Kanälen, in denen ausschließlich häusliches Abwasser nach Anhang 1 Teil A Nr. 1 der Abwasserverordnung, Niederschlagswasser oder häusliches Abwasser gemeinsam mit Niederschlagswasser abgeleitet wird.“

Das bedeutet, dass es ab sofort keine Verpflichtung mehr gibt die häuslichen Zuleitungskanäle inspizieren zu lassen.