Steuern und Abgaben

In diesem Bereich finden Sie anhand einer praktischen Tabelle alle Steuern und notwendigen Abgaben, die Sie als Bürger von Hirschhorn betreffen, aufgelistet.

Bei jeder aufgeführten Steuer, Gebühr und Abgabenart haben Sie die Möglichkeit, mit dem jeweils zuständigen Mitarbeiter der Verwaltung direkt in Kontakt zu treten.

Für das Öffnen der aufgeführten zu Grunde liegenden Satzungen benötigen Sie einen PDF-Reader, den Sie hier herunterladen können.

Friedhofsgebühren

Für die Benutzung der Friedhöfe und ihrer Einrichtungen und Anlagen werden im Rahmen der Friedhofsatzung der Stadt Hirschhorn (Neckar) Gebühren nach Maßgabe der Friedhofs-Gebührensatzung erhoben.

Diese Gebührenschuld entsteht mit Beantragung der Leistung und wird sofort nach Bekanntgabe des Gebührenbescheides fällig.

 

Sachbearbeitung: Annette Wolf (Tel. 06272/923-111)

 

 

Gewerbesteuer

Die Berechnung der Gewerbesteuer sowie der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen erfolgt auf Grund des Finanzamt-Bescheides über die Bekanntgabe des Gewerbesteurermessbetrages oder des Zerlegungsanteils für die Stadt Hirschhorn (Neckar) für das jeweilige angegebene Geschäftsjahr.

Der Hebesatz für die Gewerbesteuer beträgt in Hirschhorn aktuell 390 v.H.

Bis 31.12.2015 betrug der Hebesatz 380 v. H.

Bis 31.12.2012 betrug der Hebesatz 340 v.H.

Sachbearbeitung: Barbara Schmitt (Tel. 06272/ 923 138)

Grundsteuer

Wer Grundbesitz hat, ist grundsteuerpflichtig.

Es wird zwischen

  • Grundsteuer A (Land- und Forstwirtschaftlich genutzte Grundstücke)
    und
  • Grundsteuer B (alle anderen Grundstücke)

unterschieden.

Aktuelle Hebesätze in Hirschhorn (Neckar)

Grundsteuer A = 600 v. H.
Grundsteuer B = 600 v. H.
(seit 01.01.2016)


Berechnung

  1. Das zuständige Finanzamt ermittelt den Einheitswert des Grundstücks.
  2. Der ermittelte Einheitswert wir mit den im Grundsteuergesetz festgeschriebenen Steuermesszahlen multipliziert. (Grundsteuermessbetrag)
  3. Der errechnete Grundsteuermessbetrag wird mit dem Hebesatz der Gemeinde oder Stadt multipliziert.


Sachbearbeitung: Sonja Gramlich (Tel. 06272/923-137)

Hundesteuer

Jeder in einem Haushalt aufgenommene Hund ist beim Steueramt der Stadt Hirschhorn (Neckar) anzumelden und hat die Steuermarke der Stadt Hirschhorn (Neckar) zu tragen.

Die Hundesteuer wird zum 01.07. eines jeden Jahres fällig und beträgt in Hirschhorn (Neckar):

 

für den 1. Hund  60,00 €/Jahrbis 31.06.2013
  80,00 €/Jahrab 01.07.2013
  90,00 €/Jahrab 01.01.2015
100,00 €/Jahrab 01.01.2016
für jeden weiteren Hund120,00 €/Jahrbis 31.06.2013
160,00 €/Jahrab 01.07.2013
180,00 €/Jahrab 01.01.2015
200,00 €/Jahrab 01.01.2016
für Kampfhunde 600,00 €/Jahr

           

Grundlage: Hundesteuersatzung und Gefahrenabwehrverordnung

Sachbearbeitung: Barbara Schmitt (Tel. 06272/ 923-138)

 

 

Kindergartengebühren

Sowohl in der Kindertagesstätte in Hirschhorn als auch im Kindergarten GerneGross im Ortsteil Langenthal werden für die unterschiedlich angebotenen Betreuungszeiten folgende Gebühren erhoben:

Für Kinder bis zur Vollendung des Dritten Lebensjahres:

monatliche Gebühr ab 01.08.2018

Krippen-Kinder von 1-2 Jahren

bis 6 Stunden269,20 €
über 6 bis 9 Stunden391,90 €
Krippen-Kinder von 2-3 Jahren
bis 6 Stunden155,50 €

über 6 bis 9 Stunden

246,70 €

Kinder ab 3 Jahre: 

Betreuungszeit

9 Stunden
1. Kind193,70 €
2. Kind147,90 €
6 Stunden
1. Kind129,10 €
2. Kind

98,60 €

Auf Grund der Zuweisungen für die Freistellung vom Kostenbeitrag ist die Betreuung für hessische Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt für 6 Stunden kostenfrei.

Für die 9-stündige Betreuung ist für diese Kinder der Differenzbetrag in Höhe von 64,60 € für das 1. Kind und von 49,30 € für das 2. Kind zu zahlen.

Dritte und weitere Kinder (ab 3 Jahren) sind von der Gebühr befreit.  

Grundlage: 

Kindergartenbenutzungssatzung und Kindergartengebührensatzung

Sachbearbeitung Gebühren: Barbara Schmitt (Tel. 06272/ 923-138)

Müllgebühren Gewerbe

Jedes in Hirschhorn gemeldete Gewerbe wird zur Zahlung von Gewerbemüllgebühren herangezogen.

Ab 01.01.2018 berechnen sich die Gebühren wie folgt:

80-Liter Norm-Mülleimer19,78 €/Monat237,36 €/Jahr
120-Liter Norm-Mülleimer39,56 €/Monat474,72 €/Jahr
240-Liter Norm-Mülleimer79,12 €/Monat949,44 €/Jahr
770-Liter Norm-Mülleimer253,97 €/Monat3.047,64 €/Jahr
1.100-Liter Müllgroßcontainer362,63 €/Monat4.351,56 €/Jahr
Pauschalgebühr für Gewerbetreibende
und Betreiber vergleichbarer Einrichtungen
5,00 €/Monat60,00 €/Jahr


Die Pauschalgebühr kann gewährt werden, wenn Gewerbemüll nur in geringen Mengen anfällt und über eine bereits vorhandene Mülltonne des Privathaushaltes mit entsorgt werden kann. Ein Anspruch auf eine größere Hausmülltonne besteht jedoch nicht. Sind Gewerbetreibende nicht gleichzeitig Grundstückseigentümer, so ist die Genehmigung zur pauschalen Mitentsorgung des Gewerbemülls von diesem vorzulegen.


Rechtliche Grundlage:Abfallsatzung und Abfallgebührensatzung

Sachbearbeitung: Barbara Schmitt (Tel.: 06272/923-138)

Müllgebühren Haushalt

Jeder Bürger, der in Hirschhorn seinen Wohnsitz bzw. Zweitwohnsitz hat, muss Müllgebühren für die Abfuhr des Mülls zahlen.

In Hirschhorn richtet sich die Müllgebühr bei Privatpersonen nach der Anzahl der Bewohner eines Hauses.

Aktuelle Müllgebührensätze (ab 01.01.2018):

Monatlich

für Personen bis 18 Jahre:     2,61 €
für Personen ab 18. Jahre:   10,44 €


Rechtliche Grundlage:Abfallsatzung und Abfallgebührensatzung

Sachbearbeitung: Sonja Gramlich

Wassergeld und Kanalbenutzungsgebühren

Wassergeld

Das Entgelt für Frischwasser wird nach Verbrauch berechnet; die Wasserablesung erfolgt in der Regel gegen Ende eines Kalenderjahres. Nach dem Verbrauch des Vorjahres richten sich auch die Vorauszahlungen. Die Gebühren werden mit 7% MWSt. versteuert.

Gebühr (einschl. gesetzlicher Umsatzsteuer) pro Kubikmeter Frischwasser: 

ab 01.01.2017: 2,07 €

ab 01.01.2018: 2,25 €

ab 01.01.2019: 2,48 €  

Hinzu kommt die monatliche Zählergebühr, die sich nach Größe des eingebauten Wasserzählers richtet. Auch diese Gebühr wird mit einem Mehrwertsteuerbetrag von 7% versteuert.


Zählergebühren (einschließlich gesetzlicher Umsatzsteuer):

Zählergröße Q 3     4,0 1,09 €
Zählergröße Q 3   10,0      2,19 €
Zählergröße Q 3   16,0     3,28 €
Zählergröße Q 3   63,0  15,80 €
Zählergröße Q 3   63,0 V25,00 €
Zählergröße Q 3 100,016,20 €
Zählergröße Q 3 100,0 V32,20 €
V = Verbundzähler

Gesplittete Abwassergebühr

seit dem 01.01.2014 berechnet sich die Menge des der Kanalisation zugeführten Abwassers nicht mehr nur nach der Menge des verbrauchten Frischwassers.
Nach einem Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofes darf die bisherige vereinfachte Berechnung nicht länger beibehalten werden. Das Gericht hat die Kommunen daher verpflichtet, die sogenannte „Gesplittete Abwassergebühr“ einzuführen. Diese setzt sich nunmehr wie folgt zusammen:

Schmutzwassergebühren:

Die der Abrechnung dieser Gebühr zu Grunde liegende Schmutzwassermenge erfolgt zunächst analog des Frischwasserverbrauchs.

Hierfür beträgt der Preis pro Kubikmeter Schmutzwasser:              

bisher 3,36 €, ab 01.01.2019: 3,09 €


Gebühren für Niederschlagswasser:

Diese Gebühr berechnet sich pro Quadratmeter versiegelter und an den Kanal angeschlossener Fläche.

Gebühr pro Quadratmeter: 

bisher 0,52 €, ab 01.01.2019: 0,53 €


Rechtliche Grundlagen sind Wasserversorgungssatzung, und  Entwässerungssatzung

Sachbearbeitung: Sonja Gramlich (Tel.: 06272/923-137)