Website des Museums

» Museum Hirschhorn

Unsere Öffnungszeiten

Mai bis September

Montag geschlossen

Dienstag
14 - 17 Uhr

Mittwoch bis Freitag
10 - 12 Uhr & 14 - 17 Uhr

Samstag

10 - 12 Uhr

Sonntag

15 - 17 Uhr
(nur Museum)

Oktober bis April

Montag geschlossen

Dienstag bis Freitag
10 - 12 Uhr & 14 - 17 Uhr


Langbein-Museum - Ein ganz besonderes Museum, lassen Sie sich überraschen!

Das Hirschhorner Museum zeigt die "Naturalien-und Alterthümer-Sammlung" des Hirschhorner Gastwirtes Carl Langbein (1816-1881), die dieser im 19. Jahrhundert zusammengetragen hat. Der besondere Reiz der Langbein'schen Sammlung liegt gerade in ihrer für den heutigen Betrachter überraschenden Vielfalt.

Lange bevor in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Heimatmuseen allerorten zusammenfassten was an alten Handwerksgeräten und Haushaltswaren erhaltenswert schien, machte sich der Hirschhorner Gastwirt Carl Langbein als Sammler einen Namen. Mit seiner Naturalien- und Alterthümersammlung beeindruckte er nicht nur seine Mitbürgerinnen und Mitbürger, sondern auch Besucher wie Mark Twain, der auf seiner Deutschlandreise hier Station machte.

Heute ist die Sammlung Carl Langbeins aus profanen und sakralen Gegenständen, aus Möbeln, Tierpräparaten und Mineralien eine spannende Schau aus skurrilen, anrührenden und wertvollen Gegenständen. Das neukonzipierte Museum setzt die "Alterthümer" in ein Spannungsfeld unserer Zeit, lädt zu Entdeckungen ein und zeigt Verbindungen zwischen Gegenständen, die auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeit zu haben scheinen.

Im Erdgeschoss des Hauses finden Sie außerdem interessante Wechselausstellungen.

Eine Gruppenführung durch unser besonderes Museum ist ein Erlebnis. Lassen Sie sich in unserer Tourist-Information beraten. Eine Führung dauert etwa eine Stunde und kostet bis zu 30 Personen 35,-- Euro zzgl. 2,50 Euro pro Person Eintrittspreis.

Alle "Selbstentdecker" können sich mit einem Audioguide durch die "Naturalien" vergangener Zeiten verzaubern lassen. Mark Twain, der Museumsdirektor, und Ida Langbein, die Schwester des Gründers, führen durch die Ausstellung. Kinder erklären Kindern auf einer eigenen Kinderspur leicht verständlich und humorvoll die Objekte.